Zusatzversorgung jetzt beantragen
10. August 2018

Arbeitnehmer, die rentenversicherungspflichtig in der Land- und Forstwirtschaft
tätig waren, k [ ... ]

+ Weiterlesen..
Landvolk bezieht Stellung zum NSG "Untere Wörpe"
9. August 2018

Landvolk OHZ - Die Kreisverwaltung Osterholz hat eine weitere Naturschutzgebietsausweisung zur Siche [ ... ]

+ Weiterlesen..





Aktuelle agrarpolitische und landwirtschaftliche Informationen

www.die-deutschen-bauern.de
Landvolk Niedersachsen
Deutscher Bauern Verband
Top Agrar
agrarheute.com

Das Landvolk - Wichtige Mitteilungen unseres Landesbauernverbandes

pdfDAS_LANDVOLK_1602.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1601.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1510.pdf


August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2


Zusatzversorgung jetzt beantragen

Arbeitnehmer, die rentenversicherungspflichtig in der Land- und Forstwirtschaft
tätig waren, können eine Ausgleichsleistung beantragen.
Ein Anspruch hierauf besteht, wenn der Antragsteller auch eine Rente aus der gesetzlichen
Rentenversicherung bezieht und am 1. Juli 2010 das 50. Lebensjahr vollendet
hat. Außerdem ist für die letzten 25 Jahre vor Rentenbeginn eine rentenversicherungspflichtige Beschäftigungszeit von 15 Jahren in der Land- und Forstwirtschaft nachzuweisen.
Auch ehemalige Arbeitnehmer, die keinen Anspruch mehr auf die tarifvertragliche Beihilfe des Zusatzversorgungswerkes haben, können einen Antrag auf Ausgleichsleistung stellen.
Die maximale Leistungshöhe beträgt zurzeit monatlich 80 Euro für verheiratete und
48 Euro für ledige Berechtigte. Anträge sind bis zum 30. September 2018 zu stellen. 
Fragen beantworten die Zusatzversorgungskasse für Arbeitnehmer in der Land- und
Forstwirtschaft, Telefon 0561/93279-0 oder die Geschäftsstelle des Landvolk-Kreisverbandes Osterholz, Telefon 04791/94240.

Landvolk bezieht Stellung zum NSG "Untere Wörpe"

Landvolk OHZ - Die Kreisverwaltung Osterholz hat eine weitere Naturschutzgebietsausweisung zur Sicherung eines FFH-Gebietes mit ihrem Entwurf für ein Naturschutzgebiet "Untere Wörpe" in den Gemeinden Grasberg und Lilienthal vorgelegt und die öffentliche Auslegung angeordnet - siehe die Bekanntmachung. Hierzu können alle Betroffenen bis zum 3. September 2018 ihre Anregungen und Bedenken schriftlich geltend machen.

Das Landvolk hat dazu seine Stellungnahme bereits abgegeben - siehe Schreiben vom 09.08.2018.

Weiterlesen: Landvolk bezieht Stellung zum NSG "Untere Wörpe"

Datenschutzverordnung

Der Schutz Ihrer Daten ist unser Anliegen

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Verband und möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Internetseiten auch hinsichtlich des Schutzes Ihrer personenbezogenen Daten sicher fühlen. Denn wir nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Die Beachtung der Bestimmungen der EU Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten erheben und wie wir sie verwenden. Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von uns beauftragten externen Dienstleistern beachtet werden.

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind Informationen zu Ihrer Identität. Hierunter fallen z.B. Angaben wie Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse. Für die Nutzung unserer Internetseite ist es nicht erforderlich, dass Sie personenbezogene Daten preisgeben. In bestimmten Fällen benötigen wir jedoch Ihren Namen und Ihre Adresse sowie weitere Angaben, damit wir die gewünschten Dienstleistungen erbringen können.

Weiterlesen: Datenschutzverordnung

Neues NSG "Untere Wümme" unnötig!

Landvolk OHZ – Zu den Planungen eines neuen Naturschutzgebietes „Untere Wümme“ hat der Landvolk-Verband Osterholz nun kritisch Stellung genommen. Das Landvolk lehnt die Neu-Ausweisung des Naturschutzgebietes als unnötig ab. Das gleichnamige FFH-Gebiet ist nahezu komplett bereits seit 1988 als Naturschutzgebiet „gesichert“.

Weiterlesen: Neues NSG "Untere Wümme" unnötig!

Landvolk kritisiert NSG-VO "Schönebecker Aue"

Landvolk OHZ - Die Kreisverwaltung Osterholz plant die Ausweisung eines Naturschutzgebietes "Schönebecker Aue" zur Sicherung des entsprechenden FFH-Gebietes. Zum vorliegenden Verordnungsentwurf hat der Landvolk-Verband Osterholz nun kritisch Stellung bezogen.

Weiterlesen: Landvolk kritisiert NSG-VO "Schönebecker Aue"

Naturschutzgebiet "Schönebecker Aue" - Verordnungsentwurf liegt vor

Landvolk OHZ - Die Kreisverwaltung OHZ hat einen ersten Verordnungsentwurf für ein Naturschutzgebiet "Schönebecker Aue" vorgelegt, der nun in das öffentliche Beteiligungsverfahren geht. Die Karte und der Verordnungstext sowie die weiteren Einzelheiten sind den öffentlich zugänglichen Sitzungsunterlagen des zuständigen Kreistagsausschusses über folgenden Link zu entnehmen bzw. herunterzuladen: Sitzungsunterlagen NSG Schönebecker Aue

Der Landvolkverband wird nach Erörterung mit den betroffenen Grundeigentümern hierzu ausführlich Stellung nehmen.