Datenschutzverordnung
23. Mai 2018

Der Schutz Ihrer Daten ist unser Anliegen

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Verband  [ ... ]

+ Weiterlesen..
Neues NSG "Untere Wümme" unnötig!
5. Mai 2018

Landvolk OHZ – Zu den Planungen eines neuen Naturschutzgebietes „Untere Wümme&ldquo [ ... ]

+ Weiterlesen..





Aktuelle agrarpolitische und landwirtschaftliche Informationen

www.die-deutschen-bauern.de
Landvolk Niedersachsen
Deutscher Bauern Verband
Top Agrar
agrarheute.com

Das Landvolk - Wichtige Mitteilungen unseres Landesbauernverbandes

pdfDAS_LANDVOLK_1602.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1601.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1510.pdf


Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5


Aktuelles

Neue Naturschutz- und Landschaftsschutz-Gebiete "Hammeniederung" und "Teufelsmoor" gehen ins Verfahren

(Landvolk OHZ) - Im Bereich Hamme- und Beek-Niederung sowie Teufelsmoor sind Anfang des Jahrtausends neben dem Naturschutzgroßvorhaben Hammeniederung ("GR-Gebiet Hammeniederung") und damit überlappend großräumige FFH- (Flora-Fauna-Habitat-) und Vogelschutz-Gebiete nach Brüssel gemeldet worden. Diese "Natura 2000"-Gebiete müssen nach den verpflichtenden Vorgaben sowohl des EU-Rechts als auch des Bundesnaturschutzgesetzes jetzt rechtlich "gesichert" werden.

Diesen Prozess hat die Kreisverwaltung nun eingeleitet und entsprechende Verordnungsentwürfe nebst Karten in das vorgeschriebene Verfahren zur Festsetzung von Naturschutz- und Landschaftsschutz-Gebieten gegeben.

Der Landvolk-Kreisverband wurde über seinen Vorsitzenden und den Geschäftsführer vorab über die wesentlichen Inhalte, soweit sie die Landwirtschaft betreffen, informiert und erhielt Gelegenheit zur Stellungnahme. So konnten an einigen Stellen noch Änderungsvorschläge im nun den politischen Gremien zugeleiteten Arbeitsentwurf Berücksichtigung finden.

Aber auch im weiteren Verlauf sind Änderungen und Anpassungen auf die besondere Situation von Grundstückseigentümern bzw. -Nutzern noch möglich. Die Naturschutz-Behörde hat zugesagt, hierüber mit allen direkt Betroffenen noch individuell Gespräche zu führen mit dem Ziel, die jeweiligen Auflagen und Beschränkungen so gut wie möglich an die betriebliche Situation der Betroffenen anzupassen.

Weitere Einzelheiten sind dem gemeinsamen Informationsschreiben von Kreisverwaltung Osterholz und Landvolk-Kreisverband OHZ zu entnehmen, welches Sie hier einsehen können.