Zusatzversorgung jetzt beantragen
10. August 2018

Arbeitnehmer, die rentenversicherungspflichtig in der Land- und Forstwirtschaft
tätig waren, k [ ... ]

+ Weiterlesen..
Landvolk bezieht Stellung zum NSG "Untere Wörpe"
9. August 2018

Landvolk OHZ - Die Kreisverwaltung Osterholz hat eine weitere Naturschutzgebietsausweisung zur Siche [ ... ]

+ Weiterlesen..





Aktuelle agrarpolitische und landwirtschaftliche Informationen

www.die-deutschen-bauern.de
Landvolk Niedersachsen
Deutscher Bauern Verband
Top Agrar
agrarheute.com

Das Landvolk - Wichtige Mitteilungen unseres Landesbauernverbandes

pdfDAS_LANDVOLK_1602.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1601.pdf
pdfDAS_LANDVOLK_1510.pdf


September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30


Aktuelles

Kreisverwaltung OHZ präsentiert überarbeiteten Verordnungsentwurf für Naturschutz in Teufelsmoor und Hammeniederung

Landvolk OHZ - Nun liegt er vor, der überarbeitete Entwurf der sog. Sammelverordnung über die Natur- und Landschaftsschutzgebiete "Hammeniederung" und "Teufelsmoor". Das Wichtigste in Kürze:

  • Gegenüber dem Arbeitsentwurf mit insgesamt 9.992 ha Schutzgebietsfläche und dem im Frühjahr 2016 ausgelegten Beteiligungsentwurf mit 9.704 ha ist die Schutzgebietsfläche auf 9.237 ha verkleinert worden, davon 4.776 ha in Naturschutzgebieten und 4.461 ha in Landschaftsschutzgebieten.
  • Die Verkleinerung des Landschaftsschutzgebietes im Vergleich zum Beteiligungsentwurf 2016 erfolgte zu einem goßen Teil in der Ortslage Teufelsmoor und in den Bereichen Verlüßmoor, Bornreihe und Friedensheim. Flächenrücknahmen erfolgten auch im Bereich der Gemeinde Worpswede, allerdings zum größten Teil schon beim Beteiligungsentwurf und nur zum geringeren Teil zusätzlich noch mit dem jetzigen Entwurf Oktober 2016.
  • Im Verordnungstext wurden für den Bereich Landwirtschaft für einige zulässige Pflegemaßnahmen das Verfahren etwas einfacher gestaltet (Anzeigepflicht statt Einholung einer vorherigen Zustimmung) sowie einige Vorgaben für die Mahd, Kalkung und Gewässerunterhaltung etwas praxisnäher ausgestaltet.
  • Bei den jagdlichen Regelungen ist die Verwaltung den Eingaben von Jagdbeirat und Jägerschaft zum guten Teil gefolgt.
  • Der Paragraph, welcher die Naturschutzbehörde zu weitergehenden (zusätzlichen) Pflege-, Entwicklungs- und Wiederherstellungsmaßnahmen ermächtigen sollte, wurde komplett überarbeitetet und entschärft.
  • Der Forderung von Landvolk und Landwirten, alle Flächen, die nicht zur Natura 2000-Kulisse gehören, aus der Planung zu entfernen, hat die Kreisverwaltung allerdings nicht entsprochen; statt der rund 7.100 ha Natura 2000-Flächen sind immer noch 9.237 ha als Schutzgebiete ausgewiesen. Das ist - trotz der anzuerkennnenden Flächenrücknahmen - immer noch deutlich zu viel!
Zu den kompletten Unterlagen zum jetzigen Stand der Planung, wie sie auf der Inernetseite der Kreisverwaltung veröffentlicht sind, gelangen Sie hier.

Die für die Osterholzer Landwirtschaft wichtigsten Unterlagen haben wir zudem für Sie nachfolgend zum Download bereitgestellt:
Die Detailkarten können Sie über den obigen Link zur Internetseite der Kreisverwaltung einsehen.